Samstag, 11. Dezember 2010

Money Boy goes Mayor

Endlich bekommt Money Boy, was er verdient: einen Mayor-Vertrag bei Sony Music. Unten seht ihr ihn beim unterzeichnen des Vertrages, echt unglaublich. Viele mögen jetzt sagen, dass Sony Music wohl lieber einen talentierteren Künstler hätte signen sollen, ich seh das anders. Bei Money Boy muss man sich keine Sorgen machen, dass er sich für das Label bücken muss, immerhin macht er schon massentaugliches Entertainment.

Meiner Meinung ist es auch kein großer Verlust, wenn er sich tatsächlich nicht halten kann und wieder von der Bildfläche verschwindet. Versteht mich nicht falsch Freunde, ich steige auch jeden Morgen aus dem Bett und dreh den Swag auf! Ich meine nur, dass Money Boy einfach zu einem Mayor Label passt. Denn er spiegelt genau das wieder was ein großes Musikunternehmen wie Sony meiner Meinung nach repräsentiert. Einfache Musik, ohne Komplexität, massentauglich, leicht verdaulich, unterhaltsam - einfach Pop-Musik. Dadurch, dass er dies auf eine zT ironische und lässige Weise macht, denke ich sogar, dass er damit die ganze Industrie auf die Schippe nimmt. Er zeigt uns, dass man in unserer Gesellschaft aus "Scheiße" Geld machen kann! Denkt mal drüber nach ;-)

Ich gönne es Money Boy jedenfalls und hoffe er wird uns noch lange unterhalten können! Swag on!



Money Boy's Webseite: http://www.moneyboy.at/

Kommentare:

  1. Du bist halt auch so ein Vollidiot...

    "Denkt mal drüber nach" tz, denk du mal lieber nicht soviel! So Idioten wie du halten sich echt für cool weil sie in Money Boy irgendwie mehr sehen als er wirklich ist.



    Garnix denkt der sich dabei und jetzt halt dein Pseudo Intellektuelles Maul!

    AntwortenLöschen
  2. wegen solchen signings steigen die kosten bei dem label und die kaufpreise aller cds!ich kaufe nie wieder musikprodukte von sony!

    AntwortenLöschen
  3. @Anonym: danke für deinen gehaltvollen Kommentar. Ich sehe in Money Boy genau das, was er für mich ist: ein Entertainer, Comedian, wenn man so will.

    @Musikfan: warum steigen die Kaufpreise der Cds bei "solchen" signings? sehr interessanter Punkt.

    AntwortenLöschen
  4. Das er das absolut nicht als comedy sieht ist dir echt nicht klar oder? Boah bist du ein Vollidiot...

    AntwortenLöschen
  5. @Anonym: ist mir eigentlich relativ Schnuppe, ob er das nun als Comedy sieht oder nicht. Würde mich interessieren, woher du weißt, dass er das nicht tut. Mir gehts darum, dass ICH das als Comedy sehe, weil er einfach eine Witzfigur ist. Nur muss ich ihn deswegen nicht haten, sondern kann ihn feiern, weil er mich zum lachen bringt. Seine CD kauf ich mir trotzdem nicht.

    AntwortenLöschen